Die Gründe für den Mangel an Morgenlatte und Behandlungsmethoden

Die Gründe für den Mangel an Morgenlatte und Behandlungsmethoden

Jeder Mann kann die unbedeutenden Probleme ignorieren, die mit der verschlechternden Gesundheit verbunden sind. Aber wenn er merkt, dass er keine Morgenlatte hat, dann kann solch ein Zustand große Angst verursachen, ihn dazu bringen, sich an einen Urologen zu wenden. Das Phänomen kann entweder temporär oder permanent sein, was auf den Einfluss von Faktoren unterschiedlicher Herkunft zurückzuführen ist. Jeder der Faktoren wird von bestimmten Symptomen begleitet, so dass eine Identifizierung und eine obligatorische Untersuchung erforderlich sind, um ein individuelles Behandlungsschema zu entwickeln.

Warum gibt es keinen Morgenlatte?

Es ist bekannt, dass eine Erektion durch die Füllung des männlichen Geschlechtsorgans mit Blut gekennzeichnet ist, die am Morgen unmittelbar nach dem Erwachen auftritt. Es gibt bei Männern am Morgen eine hohe Konzentration von Hormonen, die zur Blutfüllung führen, sowie die fehlende Kontrolle über die Notwendigkeit. Oft bewirkt ein Morgenlatte eine Übererfüllung der Blase, was zur Aktivierung der Stimulation der Nervenendigungen der Wirbelsäule beiträgt.

Der Mangel an Information bei den meisten Patienten über die physiologische Struktur der Genitalien bei Männern verursacht eine falsche Meinung hinsichtlich der morgendlichen Erektion. Manche glauben, dass Morgenlatten durch erotische Träume erleichtert werden, während andere das Fehlen einer Erektion mit einigen Problemen, nämlich mit Impotenz, verbinden. Beide Meinungen sind jedoch falsch, was den natürlichen Zustand der Dinge verfälscht.

Die Dauer und Häufigkeit der Morgenlatten hängt von einigen Faktoren ab. Potenz kann während des Schlafes oder am Morgen mehr als einmal auftreten. Ihre Gesamtzahl erreicht die Messzahl 5 mit unterschiedlicher Dauer. Wenn die erste Erektion 10-12 Minuten dauert, dauert jede nachfolgende länger und kann 15-20 Minuten dauern. Während der letzten Erektion wacht ein Mann auf.

Oft wirkt sich auf die Wirkungsdauer der psycho-emotionale Zustand eines Mannes aus. So erlebt ein physisch gesunder Mann, der selten einer starken Stresssituation ausgesetzt ist, eine häufige und starke Erektion. Männer, die täglich starke körperliche Aktivität erfahren, sowie solche in einer stressigen Situation sind, klagen über eine schwache, seltene Morgenlatte.

Natürlich ist ein physiologischer Prozess, bei dem Morgenlatte von einer Ejakulation (Pollution) begleitet wird. Dieser Zustand kann bei jenen Männern beobachtet werden, die sich eines aktiven Sexuallebens nicht rühmen können. Wenn Jugendliche am Morgen eine lange Erregungsdauer haben, dann wird die Erektionszeit mit dem Alter bis zur völligen Abwesenheit signifikant reduziert.

Faktoren, die zur fehlenden Erektion beitragen

Wenn es keine Morgenlatte gibt, zeigt dies auf eine ernsthafte physiologische Probleme bei Männern, die sofortige Entfernung erfordern, da ein solcher Zustand nicht nur frustrierend für die Menschen, sondern die Ursache für verminderte Lebensqualität ist. Die meisten Männer, die an Mangel an Erektion leiden, deprimieren, und glauben, dass es Impotenz ist, was die Situation weiter verschlechtert, sowie Depressionen tragen zur Schwächung der Erektion. In der Tat kann es mehrere Gründe sein, jede von denen als Resultat solcher Krankheiten auftreten kann:

  • Hypertonie (Bluthochdruck);
  • verschiedene Grade von Diabetes mellitus;
  • hormonelle Störung;
  • Manifestationen von Herzversagen;
  • Atherosklerose;
  • schädliche Gewohnheiten, wie übermäßigen Gebrauch von Alkohol, Rauchen;
  • sitzende Lebensweise;
  • Schlaflosigkeit;
  • erhöhte Müdigkeit in Verbindung mit anstrengenden geistigen oder körperlichen Arbeiten;
  • Depression, regelmäßiger Stress;
  • unkontrollierte Einnahme von Antidepressiva, Tranquilizern, Diuretika.

Von allen möglichen Ursachen für den Morgenlatte, die am häufigsten als erhöhte Müdigkeit, eine starke nervöse Übererregung angesehen werden. Mit einem starken emotionalen Ausbruch, besonders negativen, werden die Funktionen der Geschlechtsorgane verletzt, eine davon ist die fehlende Morgenwirksamkeit. Um die Entwicklung einer solchen Situation zu verhindern, empfehlen Experten, sich auf Ruhe und Schlaf zu konzentrieren. Der Schlaf sollte länger als 8 Stunden dauern. Liegen Sie vorzugsweise nicht spät in der Nacht sondern um 10 Uhr abends, da zu dieser Zeit der Körper einer Person, besonders Männer, Ruhe braucht.

Wie für den psychologischen Aspekt der Krankheit, sollte man neuro-emotionalen Stress vermeiden, die nicht nur die Situation verschärfen, sondern auch auf ein hormonelles Ungleichgewicht beitragen. Bei physiologischen Potenzstörungen, bei denen das Fehlen einer Erektion mehr als einen Monat anhält, die mit Erkrankungen des Fortpflanzungssystems verbunden sind, wenden Sie sich an Ärzte:

  • erektile Dysfunktion;
  • Prostatitis;
  • Geschlechtskrankheiten.

Selbstdiagnose ist in solchen Fällen wegen der Vielseitigkeit der untersuchten Faktoren nicht angebracht. Sorgfältige Diagnose, Konsultation eines Urologen, Psychotherapeuten, Venerologen wird helfen, die Ursache der Störung zu identifizieren, kompetent damit umzugehen.

Was zu tun, wenn es keine Morgenlatte gibt

Wenn ein Mann bemerkt, dass er für eine bestimmte Zeit keine Morgenlatte hat, sollte er keine unabhängigen Versuche unternehmen, um die Potenz zu erhöhen. Dieser Ansatz kann nur seinen Zustand verschlimmern und den Behandlungsprozess noch komplizierter machen.

Viele Mitglieder des stärkeren Geschlechts mit einem ähnlichen Problem haben, vermeiden den Besuch zum Spezialist, und bevorzugen unabhängig voneinander Medikamente zu wählen und zu nehmen, um die Potenz zu erhöhen.

Ein positiver Effekt kann nur am Anfang beobachtet werden, aber alle diese Medikamente haben keine therapeutische Wirkung, nur vorübergehend die Symptome zu beseitigen. Die Gefahr ist nicht nur das. Tatsache ist, dass solche Medikamente zur aktiven Entwicklung (Fortschreiten) der Hauptursache für das Fehlen der Morgenerektion beitragen können, was zu ernsthaften Abweichungen führt.

Unter Berücksichtigung der Entwicklung möglicher Komplikationen ist es ratsam, dass sich ein Mann je nach Art der Krankheit rechtzeitig an den entsprechenden Spezialisten wendet. Wenn der Patient, parallel zu dem Fehlen einer Erektion am Morgen, durch unspezifische Symptome gestört wird, die durch Juckreiz, Ausfluss aus den Genitalien, einen unangenehmen Geruch gekennzeichnet sind, lohnt es sich, sich an den Venerologen zu wenden. Wenn die Frustration einer Potenz durch ständige Belastungen, nervöse Übererregung, mentale oder physische Belastungen verursacht wird, hilft die Beratung durch den zuständigen Psychotherapeuten.

Nach der Untersuchung, die aus der Aufgabe einiger Tests, der Diagnose der inneren Organe, der Erkennung von möglichen Prozessen der Entzündung der Geschlechtsorgane besteht, wird die Behandlung von einem bestimmten Spezialisten ernannt. Diese können Sexualtherapeuten, Urologen, Venerologen, Andrologen, Endokrinologen und Psychologen sein. Die Behandlung ist medikamentös, um die identifizierte Ursache der Erkrankung zu beseitigen. Ein integrierter Behandlungsansatz ermöglicht es Ihnen, die männliche Potenz maximal wiederherzustellen und zu erhalten.