Erektionsprobleme was tun – die ersten Schritte für die Lösung der Erektionsstörungen

Erektionsprobleme was tun – die ersten Schritte für die Lösung der Erektionsstörungen

erektionsprobleme-was-tunPotenzprobleme haben die genaue Alterskategorie nicht. Mit der Frage “Erektionsprobleme was tun” kann wie der junge, aktive Bursche 20 Jahre, als auch der reife Mann 55 Jahre zusammenzustoßen. In den meisten Fällen ist das Problem mit erektiler Dysfunktion – ein vorübergehendes Phänomen psychologischer Natur, die keine Pathologie ist. Aber einige Mitglieder der männlichen Bevölkerung leiden tatsächlich an dieser Krankheit  während des ganzen Lebens.

In vielen Fällen verschwindet dieses Problem infolge der kleinen Behandlung oder einfachen Änderungen im Lebensstil. In anderen Fällen kann es ein ständiges Problem sein.

Erektionsprobleme können einen negativen Einfluss auf die menschliche Selbstwertgefühl haben, sowie – Beziehungen zu schaden. Es ist eine Krankheit, die behandelt werden soll.

Erektionsprobleme was zu tun und wie die Ursache von Erektionsstörungen zu bestimmen.

Wenn Sie Erektionsprobleme haben, ist die erste Frage: “Was kann ich tun?”. Für den Anfang ist es wünschenswert, die Ursache von Erektionsstörungen zu bestimmen. In der Vergangenheit dachten wir, dass alle Probleme mit der Erektion – “Im Geist des Menschen” sind. Heute glauben die Ärzte, dass physische Faktoren oft zu Erektionsproblemen führen.

Eine der Weisen zu erkennen, ob der Grund physisch ist, – zu bestimmen ob der Kranke nächtliche Erektionen hat. In der Regel, haben die Männer von 3 bis zu 5 Erektionen für eine Nacht. Jede Erektion dauert bis 30 Minuten. Wenn der Patient eine Erektion am Morgen hat, könnte es auch bedeuten, dass es keine körperlichen Ursachen von Erektionsstörungen sind.

Eine Erektion beinhaltet das Gehirn, Nervensystem, Hormone und Blutgefäße. Alles, was mit ihr normales Funktionieren stört, kann zu Problemen mit der Erektion führen. Was kann man beim Problem mit Erektion machen? Es ist nützlich, die Krankheiten auszuschließen, die können Erektionsstörungen und die Faktoren negativ beeinflussend auf Erektion provozieren.

  • Solche Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Schilddrüsenerkrankungen, Durchblutungsstörung, Depression oder Erkrankungen des Nervensystems (wie Multiple Sklerose oder Parkinson-Krankheit);
  • Medikamente, darunter Medikamente für Blutdruck (бесbesonders Beta-Blocker), Herzmedikamente, einige Medikamente gegen Magengeschwüre, Schlaftabletten, Antidepressiva;
  • Nervenschäden nach einer Prostata-Operation;
  • Nikotin, Alkohol oder Drogen;
  • Der schlechte psychologische Kontakt mit dem Partner;
  • Gefühle von Zweifel und Scheitern, Stress, Angst, Besorgnisse oder Wut;
  • Rückenmarksverletzungen;
  • Unrealistische sexuelle Erwartungen, die Sex erschweren – anstatt es zu genießen.

Erektionsprobleme was tun. Die ersten Schritte Probleme mit der Erektion zu lösen

was-hilft-gegen-erektionsstorungenFür viele Männer in der Lösung des Problems mit Erektion können die Veränderungen der Lebensweise – zum Beispiel, solche helfen:

  • Rauchen, Alkohol und Drogenkonsum zu verringern;
  • Mehr Ruhe;
  • Sport treiben, gesund essen (eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung), um den guten Blutkreislauf aufzusparen.
  • Auch ist es empfehlenswert, die Annahme der Lebensmittel beitragend der Erhöhung der Potenz zu vergrößern;
  • Mit dem Partner über Sex und Beziehung offen zu sprechen. Wenn kann der Mensch es nicht machen, so kann ihm die Beratung mit der Fachkraft helfen.

Männer sollten einen Arzt konsultieren, wenn:

  • Problem ist nicht mit Änderungen des Lebensstils gelöst;
  • Das Problem beginnt nach einer Verletzung oder einer Prostata-Operation;
  • Es gibt auch andere Symptome – wie Schmerzen, Bauchschmerzen oder negative Veränderungen beim Urinieren.

Wenn Sie denken, dass Erektionsprobleme durch Medikamente verursacht werden, dass der Patient nimmt, ist es notwendig, darüber mit dem Arzt zu sprechen. Ihr Arzt kann die Dosis der Medikation ändern oder ein anderes Medikament ersetzen. Aber Sie sollten nicht selbst Einnahme ändern oder stoppen.

Was kann man mit dem Problem der erektilen Dysfunktion zu tun, wenn Veränderungen im Lebensstil nicht helfen.

Wenn haben die Veränderungen der Lebensweise die positiven Ergebnisse nicht herbeigerufen, Ihnen sind die schnelleren Ergebnisse nötig oder bei Ihnen die komplizierten physischen Gründe der erektilen Dysfunktionen, dann muss man die wirksameren Methoden der Hilfe bei Erektionsstörungen betrachten.

Die Frage “Impotenz was zu tun,” war immer sehr populär, deshalb es existiert eine Menge der häuslichen Methoden gegen die Impotenz, die die Popularität noch viel Generationen benutzen.

potenzmittelSie können auch die Dienste der modernen Medizin verwenden. Die Medizin bietet  eine Vielzahl von Möglichkeiten der Behandlung Erektionsprobleme. Nach den notwendigen Tests und Prüfungen wird der Arzt mehrere Behandlungsmöglichkeiten vorschlagen. Dies wird auf die Ergebnisse der Untersuchung abhängen. Unbedingt berichten Sie beim Arzt die Vorteile und Nachteile der angebotenen Methoden der Behandlung. Heute gibt es viele Behandlungsmöglichkeiten:

  • Injektion;
  • Medikamente, die in die Harnröhre eingeführt werden;
  • Medikamente, die durch den Mund übernommen werden (Potenzmittel);
  • Chirurgie;
  • Vakuum-Geräte und Penisprothetik.

erektionsprobleme-behebenBleiben Sie allein mit dem Problem nicht, die wirkungsvollen Methoden der Behandlung und Hilfe existieren bei den Problemen mit Erektion. Sie werden unbedingt die Variante finden, die wird gerade Ihnen helfen. Denken Sie daran, 94% der Erektionsstörungen kann man heilen und Sexualleben wieder genießen.

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *